Digitale Welt in Zahlen

Smartphone, soziale Netze, Laptop, Apps- Der Alltag im Berufs- und Privatleben wird immer mehr durch digitale Komponenten geprägt. Emails sind schon lange Hauptbestandteil der Business-Kommunikation und Social Networks für Geschäftskontakte und Freunde praktisch unersetzlich. Bei Fans, Likes, Followern und Daten scheinen viele Menschen auch wieder zum „Jäger und Sammler“ zu werden: Je mehr, desto besser! Das Phänomen Datenmessie wird immer akuter. Hält man sich aber die Zahlen aus der folgenden Infografik vor Augen stellt sich schnell die Frage nach dem Sinn. Wozu all diese Daten und Anwendungen? Ist man sich überhaupt bewusst, wie viel Datenvolumen und digitale Werte sich mit der Zeit anhäufen? Und braucht man das alles vielleicht doch?

Eine durchschnittliche iTunes Bibliothek enthält z.B. 3.000 Musiktitel. Würde man den ganzen Tag Musik hören könnte man also ca. 240 Titel abspielen. Um wirklich alle Songs aus der Bibliothek zu hören bräuchte man also sehr lange. Ähnlich verhält es sich mit den Apps für das Smartphone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Datenschutz...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen