Eigene Adresse in den USA? Paketweiterleitung und weltweiter Versand inklusive

Eine echt coole Sache habe ich gerade gefunden, und zwar kann man mit myus.com Pakete und Briefe an eine Adresse in den USA senden lassen, welche dann automatisch an eine beliebige weltweite Adresse weitergeleitet werden. Das kann laut eigenen Angaben sogar Porto sparen.

Eine Beispieladresse:
1901 60th Place E.
Suite M0142
Bradenton, FL 34203

Und ein riesen Vorteil ist, viele US-Shops verschicken nur innerhalb der USA Pakete. Mit myus.com kann man diese dann aber auch außerhalb des Landes zugeschickt bekommen. Sehr praktisch und sicher eine gute Alternative zu der elendigen Sucherei nach einem Shop der auch nach zum Beispiel Deutschland versendet.

Das Ganze kostet natürlich auch etwas, lohnt sich aber sicher wenn man mehr als einmal im Jahr etwas in den USA kauft!

P.S.: Eine Telefonnummer gibt es bei Bedarf direkt dazu ;).

Update:
Der Anbieter BorderHQ bietet Ähnliches, auf Deutsch und mit zahlreichen Zusatzfeatures. Versand auch aus China oder UK. Hier lohnt sich auf jeden Fall auch ein Blick! (Danke an Klingman für den Tipp.)

Update 2:
Der Anbieter BorderHQ hat seinen Dienst leider eingestellt! Eine Alternative ist vielleicht InternationalCheckout. Ebenfalls könnte Voovit die geforderten Features bieten, hiermit habe ich mich aber noch nicht so genau beschäftigt.

Update 3:
parcel2go.com bietet eine gute Alternative. Die in UK ansässige Firma bietet weltweiten Versand an und diverse Adressen in anderen Ländern. Diese kann man „mieten“ und bekommt somit die Möglichkeit, zum Beispiel in jeglichen US Online Shops einzukaufen, auch wenn diese keinen Versand in die EU anbieten sollten.

Update 4:
BongoUS bietet einen ähnlichen Dienst an! Ebenso bonvu.com.

Update 5:
Shipito bietet ebenfalls einen solchen Service an. Der in Österreich ansässige Service richtet sich vor allem an Deutschland, Österreich und die Schweiz als Zielländer. Damit sind Bestellungen aus den USA kein Problem mehr!

Update 6:
Diese Dienste scheinen beliebt zu sein, es gibt mal wieder einen neuen: parcel2me.com

Update 7:
Ebenso neu dabei ist jetzt auch ShipW, der Dienst bietet ebenso die Möglichkeit sich ein Paket aus den USA weiterleiten zu lassen.

28 Gedanken zu „Eigene Adresse in den USA? Paketweiterleitung und weltweiter Versand inklusive

  • 31. Oktober 2008 um 20:06
    Permalink

    Besser und günstiger als MyUS.com ist doch http://www.BorderHQ.de das ist wenigstens ein deutscher Ansprechpartner und die bieten sehr gute Tarife an. vom feinsten, alles funktioniert wie beschrieben, sehr persönlicher service, empfehlenswert!!!

    Antworten
  • 26. Januar 2009 um 22:22
    Permalink

    borderHQ hat leider den Dienst eingestellt. Kennt jemand einen anderen Anbieter, der eine Versandadresse bevorzugt in UK anbietet?

    Antworten
  • 27. Januar 2009 um 18:12
    Permalink

    Hi boesl, ich kenn für UK leider zZ keinen weiteren Dienst… Update hier aber sobald ich einen finde!

    Antworten
  • 18. Februar 2009 um 10:11
    Permalink

    Gibts schon was neues ? =)
    Möchte mir auch Klamotten aus den USA bestellen – und weiß nicht wie seriös diese Anbieter so sind ?_?

    Antworten
  • 18. Februar 2009 um 17:49
    Permalink

    Gibt bis jetzt leider nichts neues, würde es einfach mal mit wenig Geld testen!

    Antworten
  • 1. März 2009 um 11:38
    Permalink

    parcel2go.com kommt aus england und bietet adressen in den usa,..

    Antworten
  • 1. März 2009 um 12:28
    Permalink

    cool, danke für den hinweis, ergänze ich direkt!

    Antworten
  • 22. April 2009 um 14:09
    Permalink

    Ich kaufe oft in USA ein und kann http://www.bonvu.com für die Sammlung bzw. Weiterleitung der Sendungen empfehlen.
    Auch die sprechen Deutsch. Man zahlt keine monatlichen Gebühren und die Anmeldung ist gratis. Service ist erstklassig und man wählt selber die günstigste Versandvariante.
    Ganz besonders gut finde ich, dass man auf bonvu.com die Waren selber beschreiben und deklarieren kann.

    Antworten
  • 19. Juni 2010 um 02:23
    Permalink

    Seit ein paar Monaten nutz ich , um in den USA einzukaufen. Ich kann nur sagen, bisher bin ich sehr zufrieden mit denen. Grade wenn man bei amazon.com oder ebay.com einkaufen will, ist das die beste Lösung!
    Die Anmeldung ist kostenlos! Du bekommst deine persönliche US Adresse, an die du bei US Händlern gekaufte Waren schicken lässt, und Viaadress leitet sie dann direkt zu dir weiter.
    Und das Beste ist, wenn ein Shop keine deutschen Kreditkarten akzeptiert, bezahlt Viaadress die Waren für dich (ohne zusätzliche Gebühren, du bezahlst Viaadress dann einfach per Paypal) und leitet sie an dich weiter. Du zahlst nur für den Versand!

    Antworten
  • 19. Juni 2010 um 11:01
    Permalink

    Danke für den Tipp Holger :)

    Antworten
  • 20. Januar 2011 um 17:23
    Permalink

    Ich kann nur vor Viaddress warnen!
    Es gibt im Netz zahlreiche Hinweise auf das unsolide Verhalten dieser Firma von den geprellten Kunden.
    Ansprechparter beim Sheriff’s Department
    Ray Caples, Detective
    Elkhart County Sheriff Department
    rcaples@elkhartcountysheriff.com
    Mir selbst bleibt nur noch die Hoffnung….

    Antworten
    • 16. Juni 2011 um 01:43
      Permalink

      Ich kann von Viaadress auch nur abraten ohne sich VORHER sehr gut über deren schleierhaften Geschäftspraktiken zu informieren.

      OK, sie haben keine Anmeldegebühren und bieten auch sonst einiges kostenlos an, was andere nicht bieten. Aber wer das nicht nutzen will zahlt am Ende obendrauf.

      Wovor ich jeden nur warnen kann: Deren Versandkostenrechner.
      Er bietet lediglich die Möglichkeit das Zielland, die Warengruppe und das Gewicht in lbs einzugeben. Jeder normale Mensch denkt jetzt, Gewicht vorher erfragen bzw. umrechnen von kg in lbs, eingeben und dann weiß man was ungefähr gezahlt wird. Leider steht dort aber ganz klein und unscheinbar folgender Satz: „The international standard to determine the billable weight of a shipment is the greater of the actual weight or dimensional weight.“

      In Klartext heißt das, dass ihr einen Rechner braucht, der euch das sog. dimensional weight, also das „Volumengewicht“ ausrechnen kann. Leider fehlt dieser Rechner dort, er wird einem erst später präsentiert, wenn man geschockt vor dem deutlich abweichenden Preis vom Versandkostenrechner steht, die Ware aber dann schon in deren Lager ist und zähneknirschend den deutlich höheren Preis bezahlt.

      Meine Sendung hatte ein Gewicht von 14 lbs, allerdings die Maße von 25x13x11 inch, was einem DIM weight von 26 lbs entspricht. Das wusste ich aber zu dem Zeitpunkt noch nicht. Jeder normal denkende Mensch gibt also dort 14 lbs ein und bekommt ca. einen Preis von 82 USD präsentiert.

      Als die Sendung dann aber in deren Lager war stand sie auf einmal mit 26 lbs drin. Ich war geschockt und konnte mir dies nicht erklären, bis ich dann beim Bezahlvorgang den Hinweis auf den „DIM weight calculator“ präsentiert bekam. Nun kostete die Sendung keine 82 USD mehr, sondern stolze 150 USD, also fast das doppelte. Was tun jetzt? Woanders hinschicken? Ware zurück gehen lassen? Natürlich will man jetzt seine Ware haben, alles ist ja schon abgewickelt und zahlt dann halt den Aufpreis.

      Was ich aber den Höhepunkt der Dreistigkeit finde, ist folgendes:
      Sie haben meine Sendung einfach umgepackt und hier kam sie dann mit 14x13x11 inch an, was nur noch einem DIM weight von 15 lbs entspricht und somit nur noch 83 USD gekostet hätte.

      Als ich dies reklamierte sagten sie mir, ich hätte ja den kostenlosen „repackaging service“, also das Umpacken in einen kleineren Karton nutzen können. Ja da fragt man sich doch warum wird dies nicht automatisch gemacht, wenn dieser Service umsonst ist?

      Reklamation zwecklos! Paypal Konflikt wird abgewiesen und Viaadress selber schickt einem nichtssagende Textbausteine.

      Ein Schelm wer böses denkt, aber dahinter steckt System.

      Die Bearbeitungszeit war übrigens recht langsam. Nach 2 Tagen in deren Lager war meine Sendung erst in meinem Konto sichtbar (Konnte ich ja am Tracking sehen wann es da ankam). Nach dem Bezahlen hat es weitere 4 Tage gedauert bist meine Sendung an FedEx übergeben wurde. FedEx hat dann innerhalb von 6 Tagen geliefert, wobei ein Feiertag dazu kam.

      Ich kann also jedem nur empfehlen sich vorher ordentlich zu informieren und zu vergleichen. Viaadress mag zwar einer der günstigeren sein, aber dies nur für gut informierte Kunden, die durch alle unwissenden und getäuschten Kunden mitfinanziert werden.

      Antworten
  • 24. Mai 2011 um 11:23
    Permalink

    Lange gesucht und endlich gefunden *schwitz*
    Vielen Dank euch allen hier für die tollen Tips! :-)

    Antworten
  • 19. Juni 2011 um 20:46
    Permalink

    Hi :)

    Shipito.at und Shipito.com bieten einen so einen Dienst ebenfalls an (seit ein paar Wochen auch auf Deutsch unter der .at Homepage).

    Der Vorteil gegenüber Viaddress war bei mir bei 2 Dingen zu erkennen:

    *) Es werden die Versandmöglichkeiten angeboten, die auf der Homepage ersichtlich sind (bei Viaddress wurde mir entgegen der eigenen Angaben nur FedEx angeboten, und der Support antwortete mir nur „Ist halt so“)
    *) Der Kundensupport antwortet innerhalb von 24 Stunden.. Viaddress benötigte für meine Frage betreffend der fehlenden Versandarten 8 Tage!!!

    Zusätzlich zu den USA-Adressen gibts auch eine Adresse in Hong Kong, eine in China und die Möglichkeit des Concierge Services in Japan und den USA.. Und in Kürze soll auch eine Versandart über Container eingeführt werden (30 KG Paket nach Deutschland: 25 Euro).. :)

    Zu Bonvu und MyUS kann ich nichts sagen, die 2 hab ich noch nicht getestet..

    Bin jetzt seit etwa 2 Jahren glücklicher Kunde bei shipito und mich bringt nichts mehr zu Viaddress zurück.. :)

    Liebe Grüße,
    Daniel

    Antworten
  • 19. Juni 2011 um 21:34
    Permalink

    Hab ich vergessen (sorry für den Doppelpost): Auch bei http://www.shipito.at kann man die Zollinhaltserklärung selbst ausfüllen :) .. Birgt auch einiges an „Sparpotential“ :D

    Antworten
  • 22. November 2011 um 23:10
    Permalink

    Schon von ViaDress gehört? Meines Wissens nach, ist das der günstigste Anbieter in diesem Bereich. ViaDress bieten die günstigsten Transportoptionen aus den USA. Viele Warenanbieter in USA bieten keinen Versand in andere Länder an. Mit ViaDress is das kein Problem, da ViaDress den Versand über eine US-Adresse abwickeln. So ist es ganz einfach bei Ebay, Amazon, etc. in den USA günstig zu bestellen. Die Lieferung erfolgt sehr schnell und absolut problemlos. http://www.viaddress.com

    Antworten
    • 23. November 2011 um 08:38
      Permalink

      Bisher hört man unterschiedliches zu viaddress, bevor ich die Webseite wieder aufnehmen werde ich mich darüber mal etwas informieren.

      Antworten
  • 23. März 2012 um 18:11
    Permalink

    Guter Artikel mit noch besseren Infos.
    Weiter so!

    Grüsse aus der Schweiz

    Antworten
  • 6. Mai 2013 um 17:15
    Permalink

    Noch ein Update: Seit 2013 bedient der US-Versandanbieter Parcel2me.com – Die USA Versandexperten (nicht zu verwechseln mit Parcel2go) deutschsprachige Kunden in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Kompetente deutsche Kundenhotline und Hilfestellung bei allen Fragen (selbst schon ausprobiert). Die Tarife sind die besten und schnellsten. Den Tipp wollte ich Euch nicht vorenthalten, vor allem da ich bei einigen oben erwähnten Anbietern keine gute Erfahrung gemacht habe.
    Hier die Webseite sowie ein neulich erschienener Artikel
    http://www.parcel2me.com

    Viele Grüße,
    Martin aus der Pfalz

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Datenschutz...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen