Neuer Spam-Trend: Online-Foren und verbotene Bücher

Das eleven Research-Team warnt vor einer neuen Spam-Kampagne, die für die Angebote der bekannten Spam-Gruppe „Canadian Pharmacy“ wirbt. Die Kampagne zeichnet sich durch die Kombination mehrerer Tricks aus, die dazu dienen, herkömmliche Spam-Filter zu umgehen. So wird der Empfänger nicht direkt auf die Zielseite geleitet, sondern auf ein speziell erstelltes Online-Forum bei der populären Plattform Yahoo! Groups. Dort befindet sich eine Anzeige, die verbilligtes Viagra anpreist, und die zur eigentlichen Seite von Canadian Pharmacy verlinkt ist. Dies dient dazu, Spam-Filter zu umgehen, die im E-Mail-Inhalt nach Adressen bekannter Spam-Websites suchen. Forenplattformen wie Yahoo! Groups gelten dagegen als legitime Websites und werden von diesen Filtern nicht erfasst.

Der zweite Trick, den die Kampagne anwendet, ist, zufällige Text-Passagen in den E-Mail-Inhalt einzufügen. Damit sollen Filter ausgetrickst werden, die beispielsweise nach Spam-verdächtigen E-Mail-Inhalten suchen. Neu ist dabei, dass die Urheber der aktuellen Kampagne Textpassagen aus Hitlers „Mein Kampf“ benutzen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.