US-Amerikanische Lehrerin verbietet Linux im Klassenraum

Und zwar um genauer zu sein die OpenSource Software HeliOS. Wie im dazugehörigen Blog zu lesen ist, hatte eine Lehrerin in ihrer Klasse einen Schüler mit HelioOS CDs hantieren sehen, er zeigte Schülern an seinem Laptop das Betriebssystem und verteilte kostenlos CDs dazu. Für uns Europäer eine eigentlich noble Geste, schließlich zeigt er kostenlose OpenSource Software auf und verhindert so vielleicht auch eine Raubkopie von Windows. Die Lehrerin sieht dies völlig anders.

Sie hat die CDs eingezogen und den betreffenden Schüler zur Rede gestellt. Außerdem wurde eine Mail an die Entwickler von HeliOS gesendet, diese ist auf dem Blog veröffentlich worden.

…observed one of my students with a group of other children gathered around his laptop. Upon looking at his computer, I saw he was giving a demonstration of some sort. The student was showing the ability of the laptop and handing out Linux disks. After confiscating the disks I called a confrence with the student and that is how I came to discover you and your organization. Mr. Starks, I am sure you strongly believe in what you are doing but I cannot either support your efforts or allow them to happen in my classroom. At this point, I am not sure what you are doing is legal. No software is free and spreading that misconception is harmful. These children look up to adults for guidance and discipline. I will research this as time allows and I want to assure you, if you are doing anything illegal, I will pursue charges as the law allows. Mr. Starks, I along with many others tried Linux during college and I assure you, the claims you make are grossly over-stated and hinge on falsehoods. I admire your attempts in getting computers in the hands of disadvantaged people but putting linux on these machines is holding our kids back.

This is a world where Windows runs on virtually every computer and putting on a carnival show for an operating system is not helping these children at all. I am sure if you contacted Microsoft, they would be more than happy to supply you with copies of an older verison of Windows and that way, your computers would actually be of service to those receiving them…

Wie man lesen kann denkt sie ebenfalls, dass das Verteilen der CDs und das kostenlose herunterladen der Software „illegal“ sein könnten, schließlich gäbe es keine kostenlose Software, so die Lehrerin. Außerdem würden nahezu alle Computer weltweit Windows nutzen, daher sollte man den Kindern nicht mit Linux den Kopf verdrehen, das würde ihnen schaden, so die Lehrerin weiter. Eine Mail die zeigt wie engstirnig manche Menschen sind. Und sowas dient als Vorbild vieler Kinder, kein Wunder das aus einigen nichts wird…

Weiterhin beschreibt die Lehrerin ihre eigenen Erfahrungen mit Linux und bezeichnet die „Versprechen“ der Linuxgemeinde als überzogen und gelogen. Dadurch würde ein vollkommen falsches Bild des Betriebssystems erzeugt. Sie will sogar, wenn möglich, rechtliche Schritte einleiten.

Meine Meinung dazu? Etwas sehr affig und unwissend, warum sollte es keine Software geben die kostenlos verteilt werden darf? Warum sollte mehr Wissen über andere Betriebssysteme den Schülern schaden? Und warum dürfen solch‘ inkompetente Menschen so viele Kinder unterrichten?

Einer der Entwickler dazu:

I suppose I should, before anything else, thank you. You have given me the opportunity to show others just what a battle we face in what we do. „We“ being those who advocate, support and use Free Open Source Software and Linux in particular.

If you find my following words terse or less than cordial, take a breath and prepare yourself…what I have to say to you are soft strokes to your hair in comparison to what you are about to experience.

First off, if there was even the slightest chance that I was doing something illegal, it would not have been done. To think that I would involve my kids in my „illegal“ activities is an insult far beyond outrage. You should be ashamed of yourself for putting into print such none sense.

And please…investigate to your heart’s content. You are about to have your eyes opened, that is if you actually investigate anything at all. Linux is a free as-in-cost and free as-in-license operating system. It was designed specifically for those purposes. Linux is used to free people from Microsoft. The fact that you seem to believe that Microsoft is the end all and be-all is actually funny in a sad sort of way. Then again, being a good NEA member, you would spout the Union line. Microsoft has pumped tens of millions of dollars into your union. Of course you are going to „recommend“ Microsoft Windows“. To do otherwise would probably get you reprimanded at the least and fired at the worst. You are only doing what you’ve been instructed to do.

You’ve been trained well.

(Quelle: linuxlock.blogspot.com)

2 Gedanken zu „US-Amerikanische Lehrerin verbietet Linux im Klassenraum

  • 14. Dezember 2008 um 18:52
    Permalink

    Es ist doch echt immer wieder unglaublich, wie viele Dumme Menschen es doch da draußen gibt (vor allem in Ami-land). Und die unterrichten auch noch Kinder!!!! *aaaah*

    Antworten
  • 14. Dezember 2008 um 18:56
    Permalink

    Ja, das stimmt, den Kommentar mit Amiland musste ich mir verkneifen ;) Wollte es auch erst reinschreiben, aber dann dachte ich es sind doch zu viele Vorurteile, aber irgendwie stimmt es schon… zumindest bekommt man hier immer das gleiche Bild.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Datenschutz...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen