Schutz vor Flash-Cookies

Viele wissen es nicht, aber es gibt noch weitaus „interessantere“ Techniken Daten auf einem Rechner zu speichern als nur normale Cookies. Von diesen hat sicher jeder schon mal gehört, kleine Datenkekse die einige wenige Informationen speichern, zum Beispiel für Logins oder den aktuellen Warenkorb. Jeder moderne Browser bietet Möglichkeiten die Cookies einzusehen und ggf. zu löschen. Auch das Anlegen kann von Beginn an verhindert werden.

Doch was ist zum Beispiel mit sogenannten Flash-Cookies? Weiß überhaupt jeder was das ist? Ich glaube nicht. Daher hier eine kurze Aufklärung:

Flash-Cookies oder Local Shared Objects (LSO) stellen eine Art der Speicherung von Benutzerdaten auf dem surfenden PC durch Nutzung des Adobe Flash Players dar.

Im Gegensatz zu Browser-Cookies (HTTP-Cookies) ermöglicht diese Technik den Webseiten, Inhalte browserunabhängig und ohne Verfallsdatum auf dem Rechner des Webseitenbetrachters zu speichern. So werden Inhalte, die beim Betrachten eines Flash-Films mit einem Browser (z. B. Firefox) geschrieben wurden, auch beim Betrachten der Internetseite mit einem anderen Browser (z. B. Windows Internet Explorer) an den Server gesendet. (wikipedia.de)

Das heißt, ihr surft mit dem Firefox auf youtube.de, ändert dort die Einstellungen am Player, löscht alle Cookies und Surfspuren, ruft den IE oder den Opera auf und besucht die gleiche Seite nochmal, siehe da, der Flash-Player kennt noch eure Einstellungen. Praktisch oder beunruhigend? Ich würde sagen beides!

Doch es gibt Hilfe, einerseits kann man für jede Seite Einstellungen manuell vornehmen, via Rechtsklick im Flashcontent, oder aber ihr nutzt den Flash-Manager von Adobe/Macromedia. Damit könnt ihr global alle sicherheitsrelevanten Einstellungen vornehmen und gegenfalls auch schon vorhandene Flash-Cookies entfernen, für alle Webseiten.

Wenn ihr dort den Speicherplatz global auf 0 setzt und ein Häckchen bei „Nicht mehr fragen“ macht, dann kann keine Webseite mehr Daten via Flash auf eurem Rechner speichern, ich nutze da so, schaden tut es bisher nicht, man verliert eben nur immer die geänderten Einstellungen im YouTube Player, aber diese ändere ich eh nicht ;).

In der Übersicht für die einzelnen Seiten die bereits Daten speichern (letztes Bild hier), gibt es die Möglichkeit alle Daten zu löschen, diese sind dann sicher entfernt und die Seite kann diese nicht mehr nutzen. Wenn ihr den globalen Speicher für alle Seiten auf 0 setzt werden diese ebenfalls gelöscht.

Image1

Image2

Image3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Datenschutz...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen