IPFire 2.3 erschienen

Seit wenigen Tagen kann man sich auf der Projektseite von IPFire die aktuelle Version 2.3 herunterladen.

IPFire ist eine kostenlose und quelloffene Linuxdistribution, welche als Firewall auf einem seperaten Rechner läuft (bzw. laufen sollte). Sie bietet zahlreiche gute und ausgereifte Features:

Die Stateful-Inspection-Firewall mit üppigen Content-Filtering-Funktionen, sowie Traffic-Kontrolle (QoS), abgerundet durch VPN-Technologie und breitbandigem Logging, kann der Administrator umfassend und mit wenigen Knopfdrücken konfigurieren.

Nach dem „Baukastenprinzip“ lässt sich der IPFire durch diverse Addons erweitern. Zu diesen Addons gehören:

  • Intrusion-Prevention-System Snort(Guardian), sowie weitere Securtiy Tools wie Tripwire und Lynis
  • Datei- und Druckserver für heterogene Netzwerke (Samba, CUPS, FTP & NFS)
  • Voice-over-IP-Lösung mittels Asterisk und Teamspeak, sowie Traffic-Priorisierung
  • Multimedia-Addons (Video– & Audio-Streaming, Jukebox)
  • WLan Access Point mittels hostap für viele Atheros Chips
  • und weiteren Addons – Alle Addons im Wiki

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Datenschutz...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen