Sicherheitssoftware auf dem Prüfstand

Netsparker oder Acunetix: Vergleichstest von Web Vulnerability Scannern

Wie sicher der eigene Internetauftritt gegen Hackerangriffe geschützt ist, lässt sich mithilfe eines Web Vulnerability Scanners herausfinden. Wir haben zwei Programme getestet.

Web Vulnerability Scanner (WVS) sind Programme, die eine Internetanwendung bzw. -seite automatisiert auf bekannte Schwachstellen und Sicherheitslücken überprüfen. Die Scanergebnisses bilden die Basis für entsprechende Maßnahmen, mit denen sich die aufgedeckten Sicherheitslücken schließen lassen. Meistens testet die Software nicht nur die Anwendung selbst, sondern sie deckt auch Schwachstellen im Webserver auf und überwacht allgemeine sicherheitsrelevante Einstellungen. So zeigt das Tool z. B. automatisch an, wenn bei der Einbindung von Log-in-Formularen auf einer Website der Einsatz des SSL-Netzwerkprotokolls fehlt. Dieses ist jedoch Grundvoraussetzung für eine sichere Datenübertragung. Die Mitarbeiter von ADACOR Hosting setzen in diesem Bereich unter anderem erfolgreich die Software „Acunetix“ ein. Aufgrund einer Empfehlung von einem Sicherheitsberater probierten die Softwareentwickler des Hosting-Spezialisten vor kurzem eine Variante aus: Netsparker. Weiterlesen

Werbung

Die meisterwarteten PC-Spiele 2015

Das Jahr 2014 neigt sich langsam dem Ende entgegen, ein gutes Spielejahr, vor allem für Konsolenjünger, die die nunmehr 8. Konsolengeneration genießen können. Allerdings werden sie erst nächstes Jahr wirklich zu vollem Glanz gelangen, wenn die externen Entwickler die ersten richtigen Blockbuster für die PS 4 und die Xbox One veröffentlichen.
Doch nicht nur Konsolenfans sehen einem spannenden Jahr entgegen, auch PC-Spieler haben einiges von den kommenden Monaten zu erwarten. Im Folgenden wollen wir also einen kurzen Zukunftsausblick auf die Titel werfen, welche PC Gamer dank der stärkeren Technik (Spiele PC vorausgesetzt) in umso größerer Pracht spielen werden!

Tom Clancy’s Rainbow Six – Siege

Mit diesem neuen, für 2015 angekündigten Ableger der erfolgreichen Rainbow Six Reihe kehrt Entwickler Ubisoft zurück zu den Wurzeln des Genres. Die Elemente Taktik und Einsatzplanung sollen wieder mehr Gewicht erhalten, der Actionanteil verringert werden. Innovativ zeigt sich das neue Moralsystem, das den Spieler während der Einsätze vor spannende moralische Entscheidungen stellt. Abgerundet wird das Ganze durch eine neue Grafikengine, die gerade auf dem PC ihre Stärken voll ausspielen dürfte. Für Taktikfans ein Spiel, das sie im Auge behalten sollten.

Rise of the Tomb Raider

Nachdem der Auftakt der neuen Tomb Raider Serie im März 2013 in der Fachpresse große Wellen geschlagen und alte wie neue Fans erneut für die schlagkräftige Archäologin begeistert hat, kann sich die Spielewelt im nächten Jahr auf den Nachfolger „Rise of the Tomb Raider“ freuen. Lara Croft hat sich vom zarten Mädchen bereits zur wehrhaften Abenteurerin gewandelt, wie man sie in der Vergangenheit kannte. Wie der direkte Vorgänger wird auch RotTR wieder mehr Wert auf eine spannende Geschichte und wilde Actionsequenzen setzen, statt auf Rätsel und Geschicklichkeitsaufgaben. Für Fans von spannender Actionkost sehr zu empfehlen.

The Witcher 3 – Wild Hunt

The Witcher 3 ist ein Fantasyrollenspiel, das in der rauen und blutigen Welt der Hexer-Romane des polnischen Schriftstellers Andrzej Sapkowskis spielt. Der Spieler schlüpft in die Rolle des titelgebenden Hexers Geralt von Riva und macht für Geld Jagd auf allerlei böse Kreaturen und finstere Mächte. Das Spiel setzt, anders als seine Vorgänger, einen starken Fokus auf Handlungsfreiheit und eine offene Spielwelt. Die PC-Version des Spiels wird aller Wahrscheinlichkeit nach mit einer wesentlich besseren Grafik gegenüber den Konsolen aufwarten.

Star Wars – Battlefront

Passend zum Erscheinen von Star Wars 7 im nächsten Jahr hat Entwickler Electronic Arts einen neuen Teil der zu Recht beliebten Multiplayerreihe angekündigt. Erneut werden sich dutzende von Spielern in die epischen Schlachten des Star Wars Universums stürzen, um entweder für die Republik oder das Galaktische Imperium zu streiten.

Weitere Informationen und Produkte zum Thema Gaming-PCs gibt es auf http://www.aletoware.de/.

Microsoft Office: eine Historie von 1989 bis 2013

Microsoft Office: eine Historie von 1989 bis 2013

Die Telekom hat zum 25-jährigen Bestehen des Microsoft Office Pakets eine extra Hommage veröffentlicht.

Alles begann 1989/1990 mit der ersten öffentlichen Version der Office-Programme Word, Excel, PowerPoint. Verfügbar übrigens schon damals auf CD-ROM! Interessant ist auch zu wissen, das es die Macintosh-Version deutlich vor der PC-Version gab. Mittlerweile hat sich dies ja gedreht. Ob Bill Gates heute keinen Mac mehr nutzt… ;-).

In den nachfolgenden 25 Jahren kamen zahlreiche weitere Versionen und Tools hinzu. So fügte Microsoft Access als RDBMS hinzu und ergänzte zum Beispiel Project oder OneNote etc.

Zwischenzeitlich wurden die Anwender von „Clippy“ genervt, der bekannten Büroklammer die einem Hilfe anbot, auch gerne dann mal wenn man eigentlich keine benötigte. So war dieses Gadget Fluch und Segen zu gleich, je nachdem welcher Anwendertyp mal selbst war. Mittlerweile fehlt dieses Tool glücklicherweise wieder standardmäßig.

Der Paradigmenwechsel mit Office 2007 hin zu den geliebten oder gehassten Ribbons läutete einen größeren Wechsel in der Office-Suite ein. Mittlerweile erfreut Office 365 auch online seine Nutzer. Man darf auf jeden Fall gespannt bleiben, was Microsoft als nächstes aus seinem Office-Hut zaubert und dem Nutzer präsentiert.

microsoft office hommage

Sportapps für Smartphones

Schnelles Rückentraining in der Arbeitspause, verbrauchte Kalorien im Überblick oder einfach nur Yoga-Übungen für zwischendurch: Immer mehr Smartphone-Apps bieten bei den täglichen Fitness- und Sportübungen eine tolle Hilfestellung. Das Schöne dabei: Viele dieser Apps sind kostenlos.

Miniprogramm für viele Sportarten

Sportapps können mit ihren Funktionen beim täglichen Training helfen. Damit können sich Smartphone-Nutzer zu Höchstleistungen trainieren. Gerade beim Walken, Joggen oder Reiten, kann das Miniprogramm per GPS die Geschwindigkeit und weitere Daten messen. Diese Apps bieten neben Unterstützung auch viel Motivation bei Fitness- und Sporteinheiten. Die voreingestellten Apps sind sowohl für Leistungssportler, wie auch für Einsteiger geeignet. Eines darf bei diesen Sportapps allerdings nicht vergessen werden: sie beeinträchtigen erheblich die Akkuleistung. Nur wenige Apps sind energiearm, dazu zählen beispielsweise der Workout Trainer, Office-Fit oder Yoga-Miniprogramme. Es lässt sich allerdings auch Energie sparen, indem Anwender darauf achten, dass die gestarteten GPS-Aufzeichnungen wieder gestoppt werden, da sie sonst im Hintergrund weiterlaufen und somit ständig den Akku des Smartphones beanspruchen.

GPS-Empfänger im Smartphone

So sinnvoll diese Sportapps auch sind – Man sollte dennoch beachten, dass die GPS-Empfänger im Handy längst nicht so exakt justiert sind, wie in speziellen GPS-Uhren. So darf man sich deshalb nicht wundern, wenn der Empfang in Tunnel oder beim Joggen im Wald abbricht. Doch abgesehen von solch kleinen Schwächen, arbeiten die Sportapps durchaus sehr präzise. Bei vielen Apps kann zudem ein eigener Brustgurt mit dem Smartphone verbunden werden. Der Sportler kann so sicher sein, dass er immer im gesunden Bereich trainiert.

GPS-Apps mit Live-Tracking

Ob Radfahren, Wandern, Surfen oder Joggen, nicht nur die Runtastic App zeichnet verbrauchte Kalorien und Wegstrecke auf und speichert die erstellten Daten auf dem Server. Auch viele weitere Apps können diese Leistung bieten. So gibt es Apps, bei denen ein Höhenmeter das Werkzeug erfasst und entsprechende Ansagen durchgibt. Dabei werten die Apps die Daten in Form von Diagrammen aus. Dargestellt werden die Diagramme zusammen mit einer Wochen- und Monatsanzeige. So lässt sich auch die Motivation steigern, denn durch das App kann der Sportler an Wettbewerben teilnehmen oder sogar eigene erstellen. Sportsfreunde oder Bekannte werden über eine Livetrackingfunktion direkt über Facebook oder Twitter über das Erfolgserlebnis informiert. Durch ANT+ kann auch eine ziemlich exakte Pulsmessung aktiviert werden.

Hilfreiche Apps für viele Betriebssysteme

Die meisten Apps sind für fast alle gängigen Smartphone-Betriebssysteme wie Android, Windows, iOS, BlackBerry erhältlich. Je nach App ist diese entweder kostenlos oder die Kosten sind vom vorliegenden Betriebssystem abhängig. Kostenlose Apps haben oftmals einen reduzierten Funktionsumfang. Vollversionen sind aber meist auch schon für unter fünf Euro erhältlich. Richtig sparen kann man bei Smartphones und Apps mit Hilfe von Gutscheinportalen wie Gutscheinpony.

 

 

Eine Einführung in die Arbeit mit Vektorgrafiken

Eine Einführung in die Arbeit mit Vektorgrafiken

Vektorgrafiken sind Bilder, die sich für Illustrationen eignen, die genaue Maße enthalten. Eine Vektorgrafik unterscheidet sich dahingehend von einem Bitmap-Bild (jpg), dass sie viel einfachere Daten enthält, sich auf jede Größe skalieren lässt und uneingeschränkt bearbeitet werden kann. Im Vergleich zu Fotos sind Vektorgrafiken weniger gut für die Darstellung fotorealistischer Bilder geeignet, da diese Arten von Bildern generell keine genau definierten Formen und Kurven enthalten. In diesem Tutorial erfahren Sie mehr über den Umgang mit Vektorgrafiken und wie sie sich ganz einfach bearbeiten lassen. Sie können die Farbe individueller Formen ändern, viele Formen auf einmal einfärben und Pfade bearbeiten, die die Formen in Illustrator definieren. Weiterlesen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Datenschutz...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen