34 GigaByte Daten am Tag

Laut einer neuen Studie der „Global Information Industry of the University of California at San Diego“, konsumierte jeder Amerikaner im Jahr 2008 im Schnitt pro Tag 34 GigaByte an Informationen. Das wären bei 365 Tagen im Jahr und durchschnittlichen 85 Jahren Lebensdauer immerhin knapp über 1 ExaByte an reinen Informationen. Dazu gehören Medien wie Radio, Fernsehen und Internet, aber auch jedes gelesene und gehörte Wort. Dabei macht das TV-Gerät bei der amerikanischen Bevölkerung noch rund 45% aus, der Computer hingegen nur ~27%. Einiges wie ich meine. Schade das es dementsprechend keine deutsche Studie dazu gibt, oder?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Datenschutz...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen