DNA Roboter

Heise berichtete am vergangenen Dienstag von Fortschritten in Sachen molekulare Roboter. Also biologische „Maschinen“, die selbstständig Moleküle zusammenstecken können und so neue Gebilde erzeugen können. Was etwas an Sci-Fi erinnert ist mittlerweile schon auf einem Weg genau in diese Richtung. Forschern aus den USA ist es nun gelungen spinnenartige DNA-Gebilde zu basteln, die sich selber Fortbewegen können und dabei Goldmoleküle von A nach B bewegen. Diese Vorstufe der endgültigen Assembler kann damit schon einiges, wie ich finde. Einerseits ist das sicherlich eine coole Sache, solange man sie vernünftig einsetzt. Andererseits kann damit in einer spätern (wesentlich späteren) „Ausbaustufe“ auch Unschönes mit getan werden, aber so ist es ja mit vielen Dingen. Vorerst aber eine sehr interessante Entwicklung :-).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.