Drahtloses Netzwerk mit sichbarem Licht

US-Wissenschaftler der Boston University, des Rensselaer Polytechnic Institute und der University of New Mexico wollen in einem auf 10 Jahre festgelegten Forschungsprojekt eine drahtlose Datenübertragung via sichtbarem Licht entwickeln. Dabei dienen Deckenleuchten mit LED Technik als Sender. Die Datenübertragung soll sowohl bei direktem Sichtkontakt als auch mit Restlicht (mit Hilfe einer omnidirektionalen Empfangseinheit, ähnlich eines Kugelmikrofons) funktionieren. Im ersten Schritt werden als Ziele Datenraten bis 10 MBit/s genannt.

Da diese Übertragungstechnik weder Türen noch Wände durchdringt soll sie sogar wesentlich sicherer sein als zum Beispiel WLAN, so die Forscher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Datenschutz...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen