Razzia auf der IFA

Die schon fast 90 Jahre alte Berliner Internationale Funkausstellung ist eine der ältesten Industriemessen in Deutschland. Seit 2006 findet die Messe im jährlichen Rhythmus statt. Jedes Jahr gibt es einen Zuwachs an Aussteller und Besucher. Teilnehmende Unternehmen wollen der ganzen Welt zeigen, dass sie die besten Java Programmierer, C-Programmierer, Entwickler aller Art und Ingenieure beschäftigen. Auch jedes Jahr werden die Trends des Jahres auf der Messe vorgestellt. Im Jahr 2010 waren es 3D-Fernseher, 3D Brille und alles, was mit der dreidimensionalen Welt verbunden war. In diesem Jahr herrschen die Touch-Screen-Geräte aller Art. Jeder möchte doch ein Smartphone oder ein Tablet-PC haben.

Die meisten Besucher sind begeistert, da so viele Neuigkeiten an einem Ort nur auf der IFA zu sehen sind. Viele wissen nicht, dass solche Messe auch eine riesige Herausforderung für die Polizei und den Zollamt ist. Jedes Jahr versuchen einige Aussteller Waren, die kein Lizenz haben, zu präsentieren. In diesem Jahr wurden während der Kontrolle unter anderem 170 Fernseher, 140 MP3-Player und 43 Autoradios konfisziert. Diese und noch andere illegale Geräte füllten fünf Lastwagen und wurden umgehend abtransportiert. Ein Großteil der gefälschten Waren stammt aus asiatischen Ländern. Während jeder Messe fotografieren tausende Besucher die neusten Fernseher, Mobiltelefone, Haushaltsgeräte und PCs. Die meisten wollen einfach ein Foto von diesen Geräten für private Zwecke machen, den Freunden danach zeigen, was sie gesehen haben. Aber es gibt leider auch manche, die alles aus beruflichen Gründen fotografieren. Eine genaue Bilddokumentation dient dann im Zielland als Entwurf für die Produktion der gefälschten Ware.

Um das zu vermeiden, müsste man generell das Fotografieren während der Messe verbieten. Dadurch könnte sich die Besucheranzahl sehr verkleinern. Außerdem hat heutzutage fast jeder ein Handy mit Digitalkamera, mit dem er Fotos machen kann. Die einzige Lösung sind verschärfte Kontrollen vor und während jeder Messe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Datenschutz...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen