Den Onlineshop für Kunden so schön und attraktiv wie möglich gestalten

Jeder der ein Geschäft besitzt ist bemüht, dieses so ansprechend und attraktiv zu gestalten, dass es möglichst viele Kunden anlockt und diese dort auch gerne etwas in Anspruch nehmen oder kaufen. Jetzt könnte man sagen, dass es die Onlineshop-Betreiber doch viel leichter haben, da es keinen Raum gibt, den Kunden betreten können. Aber das stimmt so nicht! Ein Geschäft im Internet kann attraktiv und komfortabel auf die Menschen wirken und wiederum auch so gestaltet sein, dass sie sich dort nicht lange aufhalten werden und vor allem nichts dort erwerben wollen.

Für einen Betreiber von einem Onlineshop geht es im täglichen Geschäft auch immer um Kundenakquise sowie Kundenbindung. Also wie bei den anderen Geschäftsbetreibern auch. Es existieren so viele Onlineshops aus den unterschiedlichsten Branchen und alle versuchen, um die Gunst der Käuferinnen und Käufer zu werben. Es ist daher besonders wichtig, immer auf dem neuesten Stand zu bleiben und einen Shop für die Kunden ansprechend zu machen. Das kann man auf unterschiedliche Weisen erreichen. Jeder Händler wird sich wohl mehr Kunden wünschen, auch im Internet. Dafür muss dann die eigene Website möglichst attraktiv sein und ein positives Nutzungserlebnis ermöglichen. Nachfolgend sollen ein paar Möglichkeiten genannt werden, die dabei helfen können, den Onlineshop nach vorn zu bringen.

Sich mit Shopsystemen helfen lassen

Einige Onlineshops sind leider nicht erfolgreich. Besonders oft liegt das an grundsätzlichen, groben Fehlern, von denen die Onlineshop-Betreiber selbst nicht ahnen, dass es sich um solche handelt. Viele erfolgreichere Geschäftsleute nutzen Shopysteme, wie zum Beispiel das Shopsystem Magento. Man muss sich damit dann nicht alleine auseinandersetzen, sondern kann beispielsweise die Magento Agentur eBakery an seine Seite holen, die einem bei der Verschönerung des Shops helfen kann.

Verschiedene Verfahren zum Zahlen anbieten

Die meisten sind Gewohnheitsmenschen. Deswegen wollen viele Kunden von Onlineshops besonders gerne mit deren bevorzugten Zahlmethoden bezahlen, wenn diese denn angeboten werden. Es gibt tatsächlich Kunden, die den Shop wechseln, weil die bevorzugte Zahlungsmethode nicht ermöglicht wird. Es ist für Unternehmen ratsam, unterschiedliche Zahlmöglichkeiten zur Verfügung zu stellen. Diese könnten beispielsweise wie folgt aussehen:

  • Kauf auf Rechnung
  • Paypal
  • Kreditkarte
  • Lastschrift
  • Nachnahme
  • Sofortüberweisung
  • Vorkasse

Einen Blog einrichten

Ein Blog kann eine nette Ergänzung für einen Onlineshop sein, da man dort noch ausführlicher über vieles berichten kann. In einem Blog können Inhalte abgelegt werden und so Suchbegriffe abdecken, die man mit dem Shop selber nicht abdeckt. Dazu kann es durch gute Inhalte im Blog zu Verlinkungen kommen. Mehr zu diesem Thema kann man beispielsweise hier erfahren.

Die Produktbeschreibungen verbessern

Bei vielen Dingen zählt der erste Eindruck. Das gilt auch für Onlineshops. Die Website sollte daher übersichtlich gestaltet sein, damit sich Kunden dort schnell zurechtfinden können. Dazu ist es von großer Bedeutung, dass die Produktseiten klar designed sind. Die Produktbeschreibungen sollten auf der einen Seite detailliert sein und alle wichtigen Informationen beinhalten, auf der anderen Seite dürfen sie nicht überladen wirken. Daher sollte man alles Unwichtige weglassen. Als positives Beispiel kann man hier die Seite handyvertrag.com erwähnen – ein Portal, auf dem man ohne viel Schnick-Schnack direkt sieht, was es dort zu kaufen gibt, nämlich Mobilfunkverträge. Außerdem gehören zu einer optimalen Produktbeschreibung hochwertige Fotos der Produkte, auf denen Kunden die Details erkennen können. Wenn Kunden alle wichtigen Informationen über das Gewünschte sofort erhalten, können sie leichter entscheiden, ob sie das Produkt wirklich erwerben wollen. So lassen sich für die Unternehmen auch besser aufwendige und teure Retouren vermeiden.

Mehrere Versandoptionen anbieten

Die großen Onlineshops machen es bereits vor und bieten mehrere Versandoptionen an. Zu dem Standardversand (nimmt meistens mehrere Werktage in Anspruch) gibt es noch die Optionen, die Lieferzeit zu verkürzen oder sogar über Nacht zu bestellen. Dabei sollten Unternehmer bei den Aussagen zu den Lieferfristen und Lieferzeitpunkten genau vorgehen, damit es nicht zu Problemen mit den Kunden kommt. Lieferzeiten müssen möglichst genau sein, damit der Kunde in der Lage ist, den Liefertermin selbst zu erkennen. Angaben wie zum Beispiel: „innerhalb von drei bis vier Werktagen“ oder „Lieferung bis Freitag, 20.04.“ sind in Ordnung.

Eine gute Kundenberatung / ein guter Kundenservice

Für viele Kaufinteressierte ist ein guter Service ein entscheidendes Kriterium wenn es darum geht, ob etwas in einem bestimmten Shop bestellt wird oder nicht. Hinsichtlich des Services sollten zunächst einige grundsätzliche Anforderungen erfüllt werden.

Ein freundliches und zuvorkommendes sowie kulantes Auftreten ist sicherlich von Vorteil, wobei Händler nicht jeden Wunsch der Kunden erfüllen müssen. Eine gewisse Kulanz ist aber hilfreich, wenn es es um die Kundenbindung geht. Außerdem freuen sich Kunden, wenn ihnen unterschiedliche Wege für die Kontaktaufnahme zur Verfügung stehen. Das kann man beispielsweise wie folgt ermöglichen:

  • Über Telefon
  • Über einen Rückruf-Service
  • Über E-Mail-Kontakt
  • Über ein Kontaktformular
  • Über einen Chat auf der Website

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Datenschutz...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen