Spaß mit Drohnen? Neue Auflagen und nötige Versicherungen

Ab dem 1. Oktober treten alle Einzelheiten der neuen Drohnen-Verordnung in Kraft, die bereits im April auf den Weg gebracht wurden. Das unbeschwerte Fliegen der eigenen Drohne wird dadurch an der einen oder anderen Stelle durchaus eingeschränkt und man muss gut aufpassen, keine Regel zu verletzen.
Dass man eine Drohne nur steigen lassen sollte, wenn man auch die passende Versicherung hat, wissen die meisten Nutzer. Dabei ist es wichtig dass zwischen der privaten und gewerblichen Nutzung unterschieden wird. Darüber hinaus gibt es jedoch neue Regelungen, welche die Bedenken unseres Bundesministers Dobrindt bezüglich möglicher Kollisionen, Abstürze und Unfälle und auch der Gefährdung der Privatsphäre ausräumen sollen. Die auf den Weg gebrachten Neuerungen sind in der sogenannten Drohnenverordnung zusammengefasst. Diese gilt für Drohnen, Multikopter und jegliche unbemannte Fluggeräte. Sie hebt die bisher gültigen unterschiedlichen Regelungen für private und gewerbliche Drohnen-Benutzer auf und gilt für beide Gruppen gleichermaßen. Mehr lesen

Nebenjob als Blogger – Pro und Contra

Ein eigener Blog ist nicht nur ein interessantes Hobby um Leute kennenzulernen, sondern man kann damit durchaus auch richtig Geld verdienen. Viele Blogger erreichen dadurch dreistellige Zahlen als zusätzliches Monatsauskommen, was natürlich ein sehr überzeugender Grund ist, sich etwas näher mit diesem Thema zu beschäftigen. Ansonsten haben auch viele Unternehmen ihre Weblogs, wo sie aktuelle Informationen und Produktneuigkeiten vorstellen. Ein Nebenjob als Blogger ist eine ausgezeichnete Option, um von Zuhause aus Geld zu verdienen. Benötigt wird hierzu lediglich ein Computer mit gutem Internetanschluss, sowie natürlich auch die Liebe und die Zeit zum Schreiben. Mehr lesen

Effizienzsteigerung durch das Mittwald Hosting-Tool für Web- und Werbeagenturen

Der Webhoster Mittwald bietet Web- und Werbeagenturen eine Toolbox an, die ihnen vielfältige Features bietet und durch welche sich durch Automatismen enorm viel Zeit einsparen lässt. Mit der Toolbox können Agenturen nun selber als Hoster auftreten und ihren Kunden individuelle Leistungspakete anbieten. So können Web- und Werbeagenturen viel Zeit sparen durch Vorlagenmanager, Versionsmanager Plus, Premiumvorlagen und vielem mehr. Mehr lesen

So wird der Fernseher Eins mit der Apple-Welt

Bereits seit dem Jahr 2007 ist die Set-Top-Box Apple TV verfügbar und bereichert die multimedialen Möglichkeiten vieler Apple User. Inzwischen ist das Gerät in der dritten Generation verfügbar, mit 1080p Full-HD fähig und seit der Version 5.2 beherrscht das Apple TV auch die Musikausgabe an AirPlay-Lautsprecher. Somit kommt das Gerät mit einem insgesamt sehr üppigen Funktionsumfang daher, wenngleich auch manches (ganz bewusst) fehlt. Doch was kann Apple TV nun eigentlich genau und wer braucht so etwas?

Kurz gesagt: Die Box verbindet die Welt von Apple auf denkbar einfachem Wege mit dem Fernsehgerät! Insbesondere dann, wenn das eigene TV-Gerät nicht „smart“ ist, lohnt sich die Anschaffung der Box ganz besonders, denn so kommt der User eben doch in den Genuss von

  • Zugriff auf YouTube,
  • Social Media am Fernseher,
  • die Möglichkeit viele Multimediainhalte direkt und ohne Komplikationen abzuspielen.

Darüber hinaus lässt sich die Apple TV Box kinderleicht mit iPhone, iPod oder iMac synchronisieren, sodass diese Geräte leicht Daten sharen oder als Fernbedienung dienen können. Unterm Strich kann man also sagen, dass Apple auf diese Art und Weise seine verschiedenen Endgeräte mit dem TV-Gerät verzahnt. Sahnehäubchen ist der Zugriff auf die Welt von iTunes, wodurch verschiedene Pay-Inhalte erworben werden können. Auch der Zugang zu Netflix und Co ist hierzulande sehr bliebt.

Für wen lohnt sich die Anschaffung?

Die Frage aller Fragen im Bezug auf Apple TV, ist natürlich die, wer die Box braucht und wer nicht. Dieser und weiteren Fragen widmet man sich auch im Apple TV Blog – Apfel TV. Interessant ist das Gerät für alle Apple-Jünger, die bereits einige Endgeräte aus dem Hause Apple besitzen und sich beim Fernsehen gewisse Features wünschen, die dieser so nicht bereitstellt – entweder, weil es sich nicht um einen Smart-TV handelt, oder aber weil der Smart-TV nicht den Funktionsumfang bereitstellt, den man sich insgesamt wünscht. Die Set-Top-Box soll andere Geräten weitestgehend nicht ersetzen, sondern vielmehr ergänzen.

Nichts ist Apple TV hingegen für denjenigen, der einen Receiver benötigt. Genau das kann die Box aus dem Hause Apple nämlich nicht, ebenso wie DVDs oder Blu-rays abspielen. Steve Jobs hat diesen Umstand seiner Tage damit begründet, dass entsprechende Gerätschaften / Funktionalitäten ohnehin bereits in so gut wie jedem TV-Regal vorhanden sind. Daran hat sich bis heute auch nichts geändert.

settopboxapple

Was sich jedoch im Laufe der Generationen geändert hat, sind die Abmessungen, die Geschwindigkeit des Gerätes, sowie die Umstellung von der Mac OS X Softwarebasis auf iOS.

Fazit

Ob sich eine Anschaffung unterm Strich und in der Summe der Gründe, die dafür sowie dagegen sprechen können lohnt, muss der Verbraucher letzten Endes mit sich selbst ausmachen. Die Entscheidung hängt natürlich maßgeblich mit davon ab, welche Gerätschaften sich so im heimischen TV-Regal befinden und was man sonst so an Apple-Peripherie sein Eigen nennt.

Was ist bei der Auswahl eines Webhosters zu beachten?

Wenn der eigene Webauftritt geplant wird ist die Auswahl vom Webhoster eine der wichtigsten Entscheidungen. Die Zahl der Webhoster steigt unaufhörlich und aus der Vielzahl die richtige Wahl zu treffen ist nicht einfach. Dabei sollte das Augenmerk nicht nur auf den günstigsten Preis gerichtet werden. Wichtig ist, dass der Webhoster zuverlässig ist, denn nur dann ist der Erfolg einer Webseite zumindest teilweise gewährleistet. Mehr lesen