4K Überwachungskameras für den Privatgebrauch

Überwachungskameras sind schon seit geraumer Zeit auch für den privaten Anwender erschwinglich geworden, insbesondere IP-Kameras haben sich für den Privatgebrauch bewährt. Diese Kameras benötigen nur ein lokales Netzwerk und einen Internetanschluss für den Betrieb, aufwendige Installationen und Verkabelungen entfallen somit. Der neuste Trend sind 4K Überwachungskameras, die gestochen scharfe Bilder in Ultra-HD aufzeichnen können. Für diese Kameras gibt es zahlreiche Verwendungszwecke. Weiterlesen

Alles im Blick – Videoüberwachung wird zunehmend wichtiger

Immer mehr Haushalte in privaten und auch gewerblichen Bereichen sind mittlerweile mit hochmodernen Videoüberwachungssystemen ausgerüstet. Der Wunsch nach Sicherheit und Komfort gleichermaßen wird immer lauter und dementsprechend ausgefeilter und versierter, die entsprechenden Ausrüstungen diesbezüglich vieler Anbieter und Fachfirmen in diesen Bereichen. Ob Eingangsbereiche auf privaten Böden oder in gewerblichen Geschäftsräumen, öffentlichen Bereichen und Zugängen wichtiger Gebäude. Die Überwachung bestimmter Zonen per Videoaufzeichnungen ist mittlerweile gang und gäbe und wird immer häufiger angewendet und praktiziert. Weiterlesen

Datensicherheit in der Cloud

Datenschutz ist heute ein viel zitiertes Wort. Worum es in der Gesamtheit dabei jedoch überhaupt geht, ist vielen nicht bewusst. Das Thema Datenschutz ist heute äußerst komplex und hat nicht mehr nur allein mit einem sicheren Passwortschutz zu tun. Private Daten sind dabei genauso betroffen wie Unternehmensdaten. Insbesondere dann, wenn man als Selbstständiger sensible Firmendaten in einem Cloud-Speicher lagert, ist das Thema Datenschutz unumgänglich. Weiterlesen

Spaß mit Drohnen? Neue Auflagen und nötige Versicherungen

Ab dem 1. Oktober treten alle Einzelheiten der neuen Drohnen-Verordnung in Kraft, die bereits im April auf den Weg gebracht wurden. Das unbeschwerte Fliegen der eigenen Drohne wird dadurch an der einen oder anderen Stelle durchaus eingeschränkt und man muss gut aufpassen, keine Regel zu verletzen.
Dass man eine Drohne nur steigen lassen sollte, wenn man auch die passende Versicherung hat, wissen die meisten Nutzer. Dabei ist es wichtig dass zwischen der privaten und gewerblichen Nutzung unterschieden wird. Darüber hinaus gibt es jedoch neue Regelungen, welche die Bedenken unseres Bundesministers Dobrindt bezüglich möglicher Kollisionen, Abstürze und Unfälle und auch der Gefährdung der Privatsphäre ausräumen sollen. Die auf den Weg gebrachten Neuerungen sind in der sogenannten Drohnenverordnung zusammengefasst. Diese gilt für Drohnen, Multikopter und jegliche unbemannte Fluggeräte. Sie hebt die bisher gültigen unterschiedlichen Regelungen für private und gewerbliche Drohnen-Benutzer auf und gilt für beide Gruppen gleichermaßen. Weiterlesen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Datenschutz...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen