7 Arten von Malware-Angriffen und deren Verhinderung

Als Malware wird bösartige Software* bezeichnet, die Ihnen oder Ihren Geräten auf unterschiedliche Art und Weise schaden kann. Mit solch einer Software verschaffen sich Kriminelle Zugang zu Ihrem Computer* und Ihren persönlichen Daten – häufig ohne, dass Sie es bemerken.

Welche Arten von Malware gibt es?

Es gibt eine Vielzahl bösartiger Softwares, die auf unterschiedliche Art und Weise auf Ihre Geräte gelangen. Es gibt aber glücklicherweise eine Reihe von Möglichkeiten, um diese Situation zu vermeiden.

Spyware

Wie der Name bereits verrät, handelt es sich bei Spyware um eine Art von Malware, die zum Ausspionieren von Daten dient. Die Spyware kann beispielsweise erfassen, was Sie online tun und was Sie tippen. Dadurch gelangen Kriminelle an Kreditkartennummern oder z. B Passwörter.

Trojaner

Bei einem Trojaner handelt sich um Malware, die vorgibt, etwas anderes zu sein. Der Name basiert daher auf dem trojanischen Pferd. Ein Trojaner arbeitet meistens diskret und im Hintergrund, sodass Sie oft gar nicht bemerken, dass Ihr Computer damit infiziert wurde. Häufig werden sie als seriöse Software getarnt. Wenn diese dann heruntergeladen wird, befindet sich der Trojaner auf dem Gerät.

Virus

Virus* wird häufig als Überbegriff für jede Art von Malware verwendet, es handelt sich hierbei aber um einen eigenständigen Typen. Viren haften sich an unterschiedliche Dateien, die prinzipiell gutartig sind, der Virus ist es aber nicht. Dieser sorgt dann in den meisten Fällen für Systemfehler oder löscht unterschiedliche Dateien auf Ihrem Computer. Um diese Situation zu vermeiden, ist es vor dem Öffnen einer Datei im Anhang oder dem Herunterladen einer Datei wichtig, diese auf mögliche Viren zu überprüfen.

Adware

Adware ist nicht zwangsläufig immer bösartig. In den häufigsten Fällen dient diese Malware zur Anzeige von Werbung. Dies geschieht beispielsweise in Form von Popup-Fenstern. Teilweise kann die Adware aber auch anderer Malware durch das Umgehen des Sicherheitssystems am PC*, Zugang verschaffen.

Würmer

Ein Wurm ist eine bösartige Software, die ungeschützt durch Netzwerkschnittstellen auf den Computer gelangt.

Bots

Ein Bot ist ein Programm, das auf Computern automatische Aktionen ausführt, die meistens illegal sind. Dies betrifft beispielsweise die Versendung von Spam oder die Überweisung von Geldern auf das Konto der Hacker.

Ransomware

Diese Art von Malware infiziert Ihren Computer und verschlüsselt diesen. Anschließend erfolgt eine Anzeige auf dem Computer, die besagt, dass man Geld zahlen muss, um wieder Zugriff auf den Computer zu erhalten. Selbstverständlich ist dies nur eine Taktik der Kriminellen, auf die Sie keinesfalls hereinfallen sollten.

So schützen Sie sich vor Malware

Auch wenn Kriminelle immer neuere und intelligentere Wege finden, um solch eine bösartige Software auf Ihre Geräte zu übertragen, gibt es auch eine Vielzahl an Möglichkeiten, um sich davor zu schützen.

  • Öffnen Sie keinerlei E-Mail-Anhänge von unbekannten Absendern und führen Sie zudem immer eine Virus-Prüfung dieser Anhänge durch, bevor Sie die Dateien öffnen oder herunterladen. Hacker sind besonders schlau und tarnen solche gefährlichen E-Mails auf unterschiedliche Art und Weise.
  • Weiterhin sollten Sie beim Herunterladen von Software oder Dateien, wie PDF, immer zuvor eine Prüfung durchführen. Dabei wird neben Viren auch andere Malware erkannt. Es lohnt sich auch den PC von Zeit zu Zeit nach möglicher bösartiger Software zu durchsuchen. Dafür gibt es eine Vielzahl an gutartigen Programmen, die Sie erwerben können.
  • Ein Ad-Blocker wirkt vor allem bei der lästigen Pop-up-Werbung. Neben störender gibt es nämlich auch bösartige Werbung, die Sie nicht unterscheiden können. Durch solch einen Blocker sind Sie optimal geschützt.
  • Um sich vor Malware von verschiedenen Internetseiten zu schützen, verwenden Sie kostenloses VPN. Es handelt sich hierbei um ein Werkzeug bzw. eine Software, die es Hackern unmöglich macht zu erfahren, woher Sie von einem PC zugreifen. Dies bedeutet zum Beispiel, dass verschlüsselt wird, welche Art Gerät Sie nutzen oder aus welchem Land Sie zugreifen. Aber auch andere Dinge können Sie sicher über ein VPN tun. Verwenden Sie kostenloses VPN am besten zusätzlich neben einem Ad-Blocker, um einen noch höheren Schutz zu erreichen, da nicht jede Art von Malware damit blockiert wird.

Wie erkennt und entfernt man Malware?

Wie sich eine bösartige Software auf Ihrem PC oder anderen Geräten zeigt, hängt immer von der jeweiligen Art ab. Viren sorgen beispielsweise häufig dafür, dass die Geräte langsamer arbeiten. Es gibt aber auch eine Vielzahl an Malware, die unbemerkt im Hintergrund ihre Arbeit verrichtet. Diese erkennen Sie nur, wenn Sie eine Anti-Malware Software verwenden und sie aufspüren. Damit können Sie die Malware meist auch direkt entfernen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.