Abmeldung von eBuzzing (Ex-Trigami)

Nachdem Trigami an eBuzzing verkauft wurde, geht es mit der Plattform immer noch bergab, meine Meinung. Auch wenn der Verkauf jetzt schon fast ein Jahr her ist, es gibt immer noch zahlreiche Fehler und Unschönheiten, die mich als User sehr stören.

Zum Beispiel scheint es sehr kompliziert zu sein, mir nur eine E-Mail pro Kampagne zuzusenden, stattdessen bekomme ich immer zwei bis vier pro neuer Kampagne. Diese sind dann auch noch mit Darstellungsfehlern gespickt, das beginnt bereits im Titel.

Dann wurde den User von Trigami versprochen, es gäbe durch den Aufkauf wesentlich mehr Kampagnen und coole Angebote. Bisher habe ich seit dem Übergang von Trigami an eBuzzing eine einzige sinnvolle Kampagne zugewiesen bekommen. In einem ganzen Jahr. Stattdessen gibt es jetzt wöchentlich Videokampagnen, die mich aber nicht interessieren. Sie passen einfach nicht zu diesem Blog hier.

Trigami war damals um Welten besser organisiert, aufgebaut und es gab auch deutlich bessere Kampagnen für Blogger. Das alles hat sich für mich nur negativ entwickelt. Aus diesem Grund werde ich meinen Account bei eBuzzing jetzt auch löschen. Der Nervfaktor ist mittlerweile nämlich größer als der Nutzen der ganzen Plattform.

Nachtrag: Wie man an den zahlreichen Kommentaren unterhalb dieses Artikels erkennen kann, haben andere Blogger ebenso das gleiche Problem mit Ex-Trigami/eBuzzing. Es wäre schön, wenn sich einer der Verantwortlichen bei eBuzzing dazu mal äußern könnte. Es scheint eine allgemeine Verärgerung der Blogger zu geben, ebenso wie ausstehende Auszahlungen und Kampagnen-Produkte.

80 Gedanken zu „Abmeldung von eBuzzing (Ex-Trigami)

  • 5. März 2012 um 17:08
    Permalink

    Ich warte seit Monaten auf eine Auszahlung, aber eine Antwort auf die Mails bekomme ich nie…schade, schade, wie sich das da entwickelt hat.

    Antworten
  • 5. März 2012 um 17:10
    Permalink

    Mein Geld hatte ich zum Glück schon früh bekommen, bestätigt mein Gefühl das es damit nur noch bergab geht… schade.

    Antworten
  • 7. März 2012 um 18:50
    Permalink

    Es ist echt ein derber Saftladen geworden…
    Hab mal‘ ne Mail dahin geschickt, mit der Drohung den Account ebenfalls zu löschen. Ich bezweifle, dass da irgendeine Rückmeldung kommen wird.

    Antworten
  • 7. März 2012 um 19:07
    Permalink

    Ich habe auch vor einigen Tagen eine Mail geschrieben, mit der Bitte um Löschung, bist heute ist nichts passiert…

    Antworten
  • 7. März 2012 um 19:26
    Permalink

    Ja, das Thema ist leidig. Ich bin am Freitag dazu bei einer Rechtsberatung.
    Denn wie in meinem Blog ja schon geschrieben, werde ich diesem Schritt gehen, wenn nichts weiter geschieht. Und natürlich ist nichts geschehen nach der Antwort von Alain. Doch: Ich habe weitere Video-Kampagnen vorgeschlagen bekommen.
    Mir geht es da ein wenig um das Prinzip. Und wenn die Kosten sich im rahmen halten, wovon ich ausgehe, dann gehe ich nun den rechtlichen Weg.

    Wirklich schade um das alte Trigami…

    Gruß svennii

    Antworten
  • 7. März 2012 um 19:27
    Permalink

    Halte uns über die mögl. Erfolge der Rechtsberatung auf dem Laufenden!
    Trigami war super, eBuzzing ist der größte Mist…

    Antworten
  • 8. März 2012 um 15:27
    Permalink

    Bis zur Rechtsberatung bin ich bis dato nicht gegangen, aber was ebuzzing da macht ist natürlich nicht akzeptabel. Der Kunde ist leider nicht überall König und ich möchte nicht wissen was bei dem einen oder anderen Anbieter mit Kundendaten (Kontoverbindungen etc.) so angestellt wird.

    Aufträge bekomm ich da schon lang nicht mehr,
    im Moment klammer ich mich an meine bei teliad verkauften Blogposts und Presell Pages.

    Antworten
  • 8. März 2012 um 15:51
    Permalink

    @Olaf: Aufträge gibt es auch schon lange nicht mehr, das stimmt. Teliad läuft da besser, wenn auch nicht so super wie damals Trigami. Der Aufkauf durch eBuzzing war leider der Untergang für Trigami, schade.

    Antworten
  • 8. März 2012 um 17:28
    Permalink

    Wobei teliad teilweise auch eine ziemlich undurchsichtige Politik fährt, wenn es darum geht, dass Angebote von Publishern abgelehnt werden.

    Antworten
  • 8. März 2012 um 17:30
    Permalink

    Hast du da auch schon schlechte Erfahrungen gemacht?

    Antworten
  • 8. März 2012 um 21:00
    Permalink

    @ Thomas. Weiß´nicht ob das so ist, zumindest war ich davon scheinbar noch nicht betroffen.
    Zumindest meine Blogs werden bei teliad anstandslos akzeptiert ;)

    Antworten
  • 22. März 2012 um 21:19
    Permalink

    Vier Mails geschrieben, bis jetzt nicht eine einzige Reaktion. Warte seit 30. Dezember 2011 auf die Bezahlung eines Auftrages. Jetzt habe ich den Artikel gelöscht und das dazu gefertigte Video auf Youtube aus dem öffentlichen Zugang genommen. Vielleicht meldet sich auf diesem Weg der Kunde, weil er wissen will, weshalb dem so ist. Finger weg von Ebuzzing, das absolut Schlimmste, was der Markt zu bieten hat. Hab ich denen zwar auch in meiner vierten und letzten Email geschrieben, aber die sind nicht einmal dazu fähig, auf solcherlei Kritik zu reagieren.
    Schade um Trigami und die netten Kontakte zu den sympathischen SchweizerInnen.

    Antworten
  • 22. März 2012 um 22:16
    Permalink

    Dito! Leider bei mir auch keine Reaktion bisher.
    Ich werde den Absender einfach auf die Blacklist setzen und alle Videos und Artikel entfernen.
    Damit hat es sich dann für mich erledigt.
    Schade aber wahr, das Trigami-Team war super nett, das jetzige ist es nicht mehr…

    Antworten
  • 23. März 2012 um 09:48
    Permalink

    Sorry, habe glatt vergessen hier zu berichten.
    Was ergab die Rechtsberatung? Nun, ich müsste meine Forderung schriftlich einreichen und eine Frist setzen. Und dann steht mir halt der zivile Rechtsweg zur Verfügung. Das ist es ganz kurz erklärt. Tatsächlich aber kann es wohl durchaus schwierig werden das gewünschte Ergebnis zu erzielen. Und deswegen werde ich so lange nichts unternehmen, bis wieder irgendwelche Mails bei mir ankommen, Bei ebuzzing kann ich mich nicht mehr einloggen, und die Trigami-Plattform wird abgeschaltet, oder sie ist es sogar schon?
    Interessant in diesem Zusammenhang wäre sicher ein Zusammenschluss von mehreren Personen mit den gleichen Erfahrungen, damit auch in den entsprechenden Medien, wie Netzwerken, Blogs etc. passend darüber berichtet wird. Da es hier um für meine Begriffe keine Kleinigkeit geht, was den Umgang mit persönlichen Daten betrifft wird das Thema sicherlich entsprechend diskutiert werden.
    Ich für meinen teil mache bei einer solchen Aktion in jedem Falle mit.

    Gruß svennii

    Antworten
  • 23. März 2012 um 11:27
    Permalink

    Ja, so ein Ergebnis habe ich mir schon gedacht…
    Es wäre sicher interessant sich mal zusammenzuschließen, ich könnte eine Unterseite dafür einrichten, wer wäre denn noch mit dabei?
    Und welche Inhalte stellst du dir vor? Schilderung unserer Erlebnisse?

    Antworten
  • 23. März 2012 um 14:35
    Permalink

    Ich warte noch auf eine Auszahlung von 45 Euro. Da die Mindestschwelle allerdings bei 50 Euro liegt, müsste ich noch mehr schreiben – wenn es neue Kampagnen gäbe….

    Also gibt es kein Geld.

    Und die Videos werden niemals bei mir im Blog veröffentlicht werden!

    Antworten
  • 23. März 2012 um 14:44
    Permalink

    Geld habe ich zum Glück nicht mehr dort liegen, nur ein paar Cent…

    Antworten
  • 23. März 2012 um 19:32
    Permalink

    Ja, die Schilderung von Erlebnissen ist gut. Und bei entsprechender Beteiligung dann halt einige „Influenzer“ auf diese Diskussion aufmerksam machen?
    Allerdings sollte sich alles im sachlichen Rahmen bewegen, einen „Shitstorm“, wenn auch einen kleinen, anzuzetteln halte ich für den falschen Weg.

    Gruß svennii

    Antworten
  • 23. März 2012 um 20:33
    Permalink

    Das sehe ich genauso wie du Detlev. Wir könnten diesen Blogpost hier dazu nutzen, ich poste gerne ein Zitat eurer Erfahrungen. Wer gerne etwas gesammelt veröffentlichen möchte, kann mir eine E-Mail schicken (siehe Impressum).

    Sonst noch Vorschläge / Ideen?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Datenschutz...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen