Abmeldung von eBuzzing (Ex-Trigami)

Nachdem Trigami an eBuzzing verkauft wurde, geht es mit der Plattform immer noch bergab, meine Meinung. Auch wenn der Verkauf jetzt schon fast ein Jahr her ist, es gibt immer noch zahlreiche Fehler und Unschönheiten, die mich als User sehr stören.

Zum Beispiel scheint es sehr kompliziert zu sein, mir nur eine E-Mail pro Kampagne zuzusenden, stattdessen bekomme ich immer zwei bis vier pro neuer Kampagne. Diese sind dann auch noch mit Darstellungsfehlern gespickt, das beginnt bereits im Titel.

Dann wurde den User von Trigami versprochen, es gäbe durch den Aufkauf wesentlich mehr Kampagnen und coole Angebote. Bisher habe ich seit dem Übergang von Trigami an eBuzzing eine einzige sinnvolle Kampagne zugewiesen bekommen. In einem ganzen Jahr. Stattdessen gibt es jetzt wöchentlich Videokampagnen, die mich aber nicht interessieren. Sie passen einfach nicht zu diesem Blog hier.

Trigami war damals um Welten besser organisiert, aufgebaut und es gab auch deutlich bessere Kampagnen für Blogger. Das alles hat sich für mich nur negativ entwickelt. Aus diesem Grund werde ich meinen Account bei eBuzzing jetzt auch löschen. Der Nervfaktor ist mittlerweile nämlich größer als der Nutzen der ganzen Plattform.

Nachtrag: Wie man an den zahlreichen Kommentaren unterhalb dieses Artikels erkennen kann, haben andere Blogger ebenso das gleiche Problem mit Ex-Trigami/eBuzzing. Es wäre schön, wenn sich einer der Verantwortlichen bei eBuzzing dazu mal äußern könnte. Es scheint eine allgemeine Verärgerung der Blogger zu geben, ebenso wie ausstehende Auszahlungen und Kampagnen-Produkte.

80 Gedanken zu „Abmeldung von eBuzzing (Ex-Trigami)

  • 26. März 2012 um 18:56
    Permalink

    Ich habe zwar kein Guthaben, aber versuche bisher seit Wochen vergeblich meinen Account dort zu löschen. Es rührt sich rein gar nichts. Ich denke leider wirst du dein Guthaben wohl abschreiben können, außer es gibt nochmal eine Kampagne oder sie zahlen doch bei Kündigung aus. Was ich auf Basis des bisherigen Verhaltens wohl eher bezweifeln würde…

    Antworten
  • 26. März 2012 um 19:38
    Permalink

    Wenns hart auf hart kommt, schrecke ich nicht vor einem Anwalt zurück ;-)

    Antworten
  • 26. März 2012 um 19:44
    Permalink

    Sicherlich keine gänzlich verkehrte Einstellung ;)

    Antworten
  • 28. März 2012 um 16:35
    Permalink

    Unglaublich aber wahr: ebuzzing hat sich gemeldet!
    Ich hatte nach meiner ersten Mail noch eine bzgl. einer noch offenen Kampagne (Unitymedia) an den Saftladen rausgeschickt und bin dabei nicht gerade nett gewesen.
    Gerade bekam ich dann eine E-Mail, dass das Testgerät morgen an uns rausgeht. Mal sehen, was das gibt…

    Antworten
  • 28. März 2012 um 16:36
    Permalink

    Wow, ich drücke die Daumen! ;)

    Antworten
  • 28. März 2012 um 16:41
    Permalink

    Seltsam, ich habe keine E-Mail bekommen… Und ich warte ebenfalls noch auf das Testprodukt!
    Was genau hast du denen geschrieben?

    Antworten
  • 28. März 2012 um 17:59
    Permalink

    OK. eine Info zu meinem Problem:
    Alain hat sich per Email gemeldet und gefragt, ob ich noch weitere Mails von ebuzzing bekomme. Weiterhin teilte er mir mit, dass mein Account per Hand gelöscht worden ist und ich deshalb keine automatisierte Bestätigungsmail erhalten habe.

    Zumindest bei mir scheint nun alles in Ordnung zu sein.

    Die Mail nun zeigt mir aber auch, dass sehr wohl mitgelesen wird und eine sachliche Diskussion auch zu einem Erfolg führen kann. Ich hoffe sehr, dass es sachlich bleibt und nicht ausartet, das bringt allen Beteiligten nämlich rein gar nichts.

    Antworten
  • 28. März 2012 um 18:20
    Permalink

    Na das ist doch mal eine gute Nachricht! :)

    Antworten
  • 28. März 2012 um 19:13
    Permalink

    So, meine lieben MitstreiterInnen. Elektronische Post von Ebuzzing. Ich gebe sie im Wortlaut wieder:

    „Sehr geehrter Blogger,
    wir schreiben Sie heute bezugnehmend auf unsere bei Ihnen noch ausstehende Zahlung an. Aufgrund schwerwiegender technischer Probleme bei unserer Plattformumstellung ist es uns leider bei einigen Bloggern nicht möglich, eine Auszahlung über unser System zu leisten.
    Dies ist leider in Ihrem Fall derzeit ebenfalls nicht möglich. Um Ihnen den laut Ebuzzing Dashboard zustehenden Betrag dennoch schnellstmöglich auszahlen zu können, bitten wir Sie, uns Ihre Dienstleistung in Rechnung zu stellen. Bitte schicken Sie diese an die Ebuzzing.“

    Nun, immerhin ein Anfang. Ich halte Euch natürlich auf dem Laufenden.
    Paul

    Antworten
  • 28. März 2012 um 20:05
    Permalink

    Lol, „in Rechnung zu stellen“. Das ist aber mal peinlich.
    Bei mir haben die sich noch immer nicht gemeldet. Soll ich denen auch einfach mal eine Rechnung schicken?

    Antworten
  • 28. März 2012 um 20:08
    Permalink

    Versuch es, wenn du so an dein Geld kommst ist es ja okay…

    Antworten
  • 29. März 2012 um 14:13
    Permalink

    Werd ich tun…
    Bitte meldet Euch, wenn ihr den Recorder von Unitymedia habt!

    Antworten
  • 31. März 2012 um 12:09
    Permalink

    Der Recorder ist gestern angekommen – allerdings mit der bitte, ihn bis zum 12.02.2012 zurückzuschicken :D

    @Simon: Ich habe ausdrücklich geschrieben, dass Trigami seit dem Wechsel zu ebuzzing der „allerletzte Laden“ geworden ist und Kundenservice anders aussieht.
    Daraufhin kam nach 2 oder 3 Tagen eine Antwort, dass jetzt eine andere Mitarbeiterin zuständig sei und der Recorder am nächsten Tag verschickt werden würde.

    Antworten
  • 31. März 2012 um 20:09
    Permalink

    Immerhin scheint sich jetzt etwas zutun. Mein Account scheint auch gelöscht zu sein, wie gewollt. Dann habe ich das Thema jetzt für mich abgehakt ;)

    Antworten
  • 2. April 2012 um 16:24
    Permalink

    Sooo!!

    Ich habe den Recorder jetzt auch erhalten. Aber ich werde mich hüten, den Bericht online zu stellen. Ich habe weder eine Erklärung für das miserable Verhalten bekommen, noch andere Informationen. Die sollen schön auf ihren Artikel warten, so wie ich auf das Produkt gewartet habe. Sobald die sich entschuldigen, bin ich auch bereit, wieder für die zu arbeiten. Aber nach Abschluß der Kampagne lasse ich mich da schön löschen :)

    Die E-Mail mit der Bitte auf Rechnungsstellung habe ich auch bekommen, nachdem ich die Firma als unfähig und „traurig“ dargestellt habe. Scheinbar muss man die Leute beleidigen, um ans Ziel zu kommen. Schade!

    Meine Antwort auf die E-Mail beinhaltete u.A. die Aussage, dass ich sicher keine Rechnung schreiben werde, nur weil ebuzzing zu blöd dazu ist, mir mein Geld zu zahlen. Bisher keine Antwort. Sollte nix mehr kommen, schreibe ich halt eine Rechnung. Ich will ja nicht so sein…

    Eine schriftliche Rückmeldung, wie in meinem Einschreiben verlangt, ist nicht gekommen. Und das trotz Drohung mit rechtlichen Schritten. Die bringt einfach nichts aus der Ruhe.

    Sollte das von ebuzzing hier einer lesen: Schämt euch!

    Antworten
  • 2. April 2012 um 17:35
    Permalink

    Immerhin hast du etwas gehört. Die Rechnung würde ich stellen, schließlich besteht dann noch eine Chance auf das Geld ;)

    Antworten
  • 2. April 2012 um 19:37
    Permalink

    Da kann ich mich wohl allen Kommentaren nur anschliessen. Auch ich habe noch 104 Euro bei ebuzzing ausstehen und warte lange auf eine Zahlung, der Auftrag war im November. Vor einiger Zeit hab ich regelmässig Kontakt mit ebuzzing gehabt, bis die zuständige Person gegangen ist und mich an jemand anderes verwiesen hat, die mir aber nie geantwortet hat. Auch über das Kontaktformular hab ich nie eine Antwort bekommen, bis ich vor wenigen Tagen ebenfalls die Email bekommen habe, dass ich doch bitte eine Rechnung stellen soll. Seitdem gab es keine Reaktion mehr. Trigami ist seit der Übernahme auf jedem Fall gestorben und ebuzzing ist auf dem besten Wege dahin.

    Antworten
  • 2. April 2012 um 20:05
    Permalink

    Ich habe seit 2 Monaten 90 Euro drauf und kann mir die irgendwie nicht auszahlen lassen. Auf Mails wird natürlich auch nicht reagiert. Man müsste dagegen wirklich rechtlich vorgehen, eine Art Sammelklage. Kann ja nicht sein, dass man für die arbeitet und sein Geld nicht erhält.

    Antworten
  • 2. April 2012 um 20:21
    Permalink

    Ich würde dir raten auch eine Rechung zu stellen!

    Antworten
  • 16. April 2012 um 17:58
    Permalink

    Ich habe eine E-Mail erhalten. Zitat von ebuzzing:

    „unitymedia hat leider den zweiten Kampagnenteil gestoppt aus uns nicht bekannten Gründen.“

    Soso!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Datenschutz...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen